More Than Just Photography

Burning Wave

Burning Wave

Wann ist das beste Licht für eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen? Freilich nicht zu Mittag, wenn die Sonne am höchsten steht. Ich könnte Euch jetzt mit Kelvineinheiten, Farbtemperatur, zuquasseln, aber das wäre zu fachlich.

Besonders weich und mit eindrucksvollen Farben ist das Licht in der Dämmerung. Auch Zwielicht genannt. Physikalisch bedeutet dies, dass das gestreute Restlicht der Sonne, die unterm Horizont steht, sichtbar ist. Dieses Schauspiel findet sowohl bei Sonnenauf-, als auch bei Sonnenuntergang, in jeder Zeitzone rund um unseren Globus und auf allen anderen Planeten mit Atmosphäre statt. Merkur, Erdmond und atmosphärenlose Planeten hingegen haben dieses Phänomen nicht. Bei ihnen folgt sprichwörtlich schlagartig die dunkle Nacht.

Kleiner Tipp am Rande: Stativ verwenden!

Nun aber zum Foto. Dieses wurde im Lower Antelope Canyon in Page (Arizona) ganz früh am Morgen aufgenommen. Da es in den Canyons sehr staubig ist, verpackte ich die komplette Kamera in Frischhaltefolie. Dieser Nationalpark gehört zu den Navajo Nations und einfach so fotografieren ist nicht erlaubt. Man benötigt eine Permission und geführte Tour durch den Canyon. Dies muss rechtzeitig vorab organisiert werden.

Auszeichnungen konnte ich mit diesem Bild bereits entgegen nehmen. Es ist ein Auszug aus der Serie „Wonders Of The West“.

2016

One Eyeland Photography Awards
Finalist in der Kategorie „Fine Art: Landscape“

2017

Travel Photo Awards
Collection 11 // Winner
Best Of The Best Photographers 2017 (Buch)
Vorhanden mit „Burning Wave“
(presented by One Eyeland)
Top 10 Landscape Photographers
Finalist in der Kategorie „Abstract“
(presented by One Eyeland)